Kontrastwerk als vorbildlicher Arbeitsort ausgezeichnet

 

(6. März 2017) Praktisch, aber wenig attraktiv - mit diesem Vorurteil müssen Arbeitsorte in den meisten Fällen leben. Grund genug für die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Investoren, Architekten und der gesamten Öffentlichkeit zu zeigen, dass in den letzten Jahren neue, architektonisch herausragende Bauwerke in diesem Bereich in Nordrhein-Westfalen entstanden sind. Zehn Siegerprojekte in den Kommunen Bielefeld, Bonn, Düsseldorf, Hilden, Köln und Siegen und zeigen Gebäude und Gebäudekomplexe aus den Bereichen Gewerbe, Produktion, Handwerk, Handel, gewerbliche Dienstleistungen sowie Mischnutzungen. Für das Verfahren konnten die Wettbewerbsteilnehmer Neubauten, Modernisierungen, Restaurierungen, Umstrukturierungen und Umbauten einreichen.

Die Objekte mussten in NRW liegen und zwischen dem 1. Oktober 2011 und dem 30. September 2016 fertig gestellt worden sein. Das Stadtentwicklungsministerium hatte den Preis in Kooperation mit der Architektenkammer NRW, der Industrie- und Handelskammer Nordrhein-Westfalen und dem Westdeutschen Handwerkskammertag erstmals ausgelobt. Aus 39 eingereichten Projekten wählte eine unabhängige Jury die insgesamt zehn vorbildlichen Bauten als Preisträger aus. Zu den ausgewählten Objekten zählte mit DEINspeisesalon auch ein Projekt von Aurelis und raumwerk.architekten im Kontrastwerk in Köln. Info: Architektenkammer Nordrhein-Westfalen.

Michael Buchholz (3.v.l.), Leiter des Aurelis Asset Management in der Region West, und Aurelis-Projektleiter Matthias Geiger (3.v.r.) nahmen mit Architekt Marc-Antonius Hübert (raumwerk.architekten) die Auszeichnung von NRW-Bauminister Michael Groschek entgegen.Bild: Joe Kramer, Photodesign.

Aurelis meldet Vollvermietung im K4

(15. August 2016) Durch den Vertragsabschluss über die letzte zur Verfügung stehende Mietfläche (412 qm) mit Ambient Innovation zum 1. März 2017 hat Aurelis Real Estate das Ziel der Vollvermietung für das neue Bürogebäude K4 erreicht. Neben den Mietern Kernpunkt, CSPI und Erco hat Aurelis durch die neuen Mieter Mothership und Ambient Innovation das Büroneubaugebäude K4 voll vermietet. "Dieser Erfolg belegt, dass wir die Qualität des Standortes insbesondere für die Kreativwirtschaft richtig eingeschätzt haben", so Projektleiter Matthias Geiger. Allein in den Neubau des K4 hat Aurelis an dem Standort an der Oskar-Jäger-Straße rund 8 Millionen Euro investiert.

 

IT-Dienstleister CSPI mietet von der Aurelis

(25. Mai 2016) Der IT-Dienstleister CSPI GmbH hat 1.025 Quadratmeter Bürofläche vom Immobilienentwickler und -vermieter Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG gemietet. Das Gebäude K4 wurde von der Aurelis im Frühjahr fertig gestellt und ist Teil des Kontrastwerk-Areals an der Oskar-Jäger-Straße in Köln-Ehrenfeld. Insgesamt investierte Aurelis ca. 6,6 Mio. Euro in das Objekt. Planung und Baubegleitung übernahmen das Architekturbüro Phase 5 aus Düsseldorf. Generalunternehmer war die Firma Schmeing Bau aus Bocholt.

Das K4 umfasst eine Bruttogeschossfläche von ca. 4.000 Quadratmetern. Seit März 2016 nutzt die Internet-Agentur Kernpunkt mit ihren rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwa 50 Prozent der Fläche. Im Erdgeschoss ist zudem der Leuchtenhersteller ERCO GmbH auf 100 Quadratmeter Showroomfläche ansässig. CSPI unterzeichnete nun einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren und wird nach dem individuellen Ausbau der Flächen zum 1. September 2016 die Büros im ersten Obergeschoss und im Erdgeschoss beziehen.

CSPI GmbH als multinational agierender IT-Dienstleister fungiert für namhafte große Unternehmen und Mittelstandskunden als Full-Service-Security Dienstleister. Bedeutende Unternehmen aus Energieversorgung, Banken, Versicherungen und Telekommunikation vertrauen auf die langjährige Erfahrung des Unternehmens. „Das K4 bietet uns alle Voraussetzungen, um die kontinuierliche, zukunftsorientierte Weiterentwicklung unseres Unternehmens voran zu treiben“, informieren die Geschäftsführer Frank Pütz und Wolfgang Schlegel. CSPI wird mit 86 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in die Immobilie einziehen. Nach Abschluss des Mietvertrages mit CSPI sind im K4 noch rund 500 Quadratmeter im Erdgeschoss frei.

Der Name „Kontrastwerk“ steht für die Bandbreite an Nutzungen, die sich auf dem Gelände an der Oskar-Jäger-Straße 173 angesiedelt haben. Hier findet man Handwerksbetriebe ebenso wie Unternehmen aus der Kreativwirtschaft, Lagerflächen liegen neben Büros und Showrooms, und ein Gastronomiebetrieb bietet Catering oder Mittagstisch an.

 

ERCO zieht im Kontrastwerk ein

(16. Februar 2016) Die Agentur Kernpunkt freut sich über einen Nachbarn: Am 1. April 2016 – und damit zeitgleich mit der Agentur – wird ERCO einen neuen Standort in Ehrenfeld beziehen, wobei zunächst der Innenausbau erfolgen muss bevor Kunden empfangen werden können. ERCO ist ein führender Spezialist für Architekturbeleuchtung mit LED-Technologie (rund 880 Mitarbeiter weltweit) und hat seinen Hauptsitz in Lüdenscheid.

Der Großteil der Beschäftigten arbeitet hier in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Verwaltung. Hinzu kommen die Mitarbeiter in den Büros und Showrooms weltweit. Als Ensemble preisgekrönter Industriebauten sind die ERCO Werksanlagen ein lebendiger Ausdruck der Unternehmenskultur. Mehrere Tausend Leuchten verlassen täglich das Werk. Die Fertigungs- und Prüfprozesse unterliegen strengen, zertifizierten Standards, die die Produkte für einen langen Gebrauch qualifizieren. In Ehrenfeld eröffnet ERCO eine weitere Niederlassung, in der drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter permanent tätig sein werden. Die Arbeiten an dem Neubau K4 an der Oskar-Jäger-Straße gehen planmäßig voran, inzwischen ist die Gebäudehülle fertig. Die Mietflächen für Kernpunkt und ERCO sind aktuell im Endausbau, aufgrund der milden Witterung kommen auch die Arbeiten an den Außenanlagen gut voran. Noch verfügbar sind derzeit Flächen im ersten Obergeschoss sowie weitere Einheiten im Erdgeschoss. Fotos: Erco GmbH.

Agentur Kernpunkt ab März 2016 als Mieter im K4

Grundsteinlegung für das K4 an der Oskar-Jäger-Straße
[27. Mai 2015] Mit der Grundsteinlegung für die Büroimmobilie K4 setzten Bezirksbürgermeister Josef Wirges (links) und Olaf Geist (Mitte), Leiter der Region West des Immobilienentwicklers und Bestandshalters Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, ein weiteres Ausrufezeichen an der Oskar-Jäger-Straße. „Seit der Renovierung diverser Hallen und dem Spatenstich für die Kletterhalle vor mehr als vier Jahren ist der Gewerbepark Kontrastwerk kontinuierlich weiter entwickelt worden. Diese positive Entwicklung freut mich als Ehrenfelder ganz besonders“, erklärte Wirges bei der Grundsteinlegung.

Mehr

Gleich mehrere aurelis-Neubauprojekte in Köln

Noch 1.700 qm Bürofläche zu haben
[20. April 2015] Neben dem Asset Management und der Landentwicklung gestaltet die aurelis im Geschäftsfeld Hochbau gemeinsam mit den Mietern bedarfsgerechte gewerbliche Neubauten. Spezialgebiet des Immobilienunternehmens sind Immobilien aus den Bereichen Lager/Logistik, Büro/Verwaltung und Hochschule/Ausbildung. Köln ist im Neubaugeschäft ein besonderes interessantes Betätigungsfeld für die aurelis: Parallel zur Entwicklung im Kontrastwerk wird derzeit die neue Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (siehe Illustration) auf dem Deutzer Feld gebaut, außerdem soll (voraussichtlich 2016/2017) in Ehrenfeld das Areal des ehemaligen Güterbahnhofs für Wohnen und Gewerbe neu erschlossen werden. Die Projektplanung für das Areal des ehemaligen Güterbahnhofs können interessierte Bürger über blog.gueterbahnhof-ehrenfeld.de verfolgen.

Kernpunkt zieht in die neue Büroimmobilie K4

Noch 1.700 qm Bürofläche zu haben
[2. April 2015] Der neue Ankermieter steht fest: Im März 2016 wird die Internet-Agentur Kernpunkt mit hren rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 50 Prozent der Mietfläche in der neuen Büroimmobilie K4 beziehen. Die neue Büroimmobilie hat eine Bruttogeschossfläche von 4.000 qm. Nach dem Erhalt der Baugenehmigung Ende März 2015 wurde bereits zehn Tage später mit den Baumaßnahmen am K4 begonnen. Die Fertigstellung ist bis März 2016 geplant, bis dahin investiert die aurelis rund 6,4 Mio. Euro in den Standort. Planung und Baubegleitung für das Projekt liegen in den Händen der Architekten von Phase 5 aus Düsseldorf, Generalunternehmer ist die Firma Schmeing Bau aus dem niederrheinischen Bocholt. Nach dem Einzug von Kernpunkt stehen weitere 1.700 qm für Büronutzer zur Verfügung. Kontakt für Interessenten: aurelis Asset GmbH, Matthias Geiger, Telefon-Nr. 0203.709028-44.